Mund

Ursachen und Folgen bei Mundtrockenheit

Alles was Sie bei trockenem Mund wissen müssen

Ein trockener Mund kann unangenehm sein und erhöht das Risiko von Karies und Infektionen, was eine gute Mundhygiene noch wichtiger macht.

Trockener Mund - wenn der Speichel ausgeht

Für die Mundhygiene spielt der Speichel eine sehr wichtige Rolle. Der Speichel hilft, den Mund von Bakterien zu reinigen, was die Plaqueentstehung auf und um die Zähne herum erschwert. Mit weniger Speichel werden die Zähne anfälliger für Karies und das Weichgewebe in Ihrem Mund wird empfindlich und anfällig für Infektionen.

Wie entsteht Mundtrockenheit

Es gibt viele Ursachen für einen trockenen Mund. Ein trockener Mund tritt dann auf, wenn Ihre Speicheldrüsen nicht genügend Speichel produzieren. Mit zunehmendem Alter reduziert sich die Speichelproduktion. Je weniger Speichel produziert wird, desto anfälliger sind die Zähne für Karies und Infektionen. Auch Medikamente, Krankheiten oder Stress können zur Mundtrockenheit beitragen. Bei Problemen in diesem Bereich, wenden Sie sich bitte an Ihren Zahnarzt, damit er Ihre Probleme frühzeitig erkennen und behandeln kann.

Häufige Symptome sind ein „klebriges“ Gefühl im Mund, zähflüssiger Speichel und Halsschmerzen. Mundgeruch und trockene Lippen können auch Anzeichen für einen trockenen Mund sein.

Die Behandlung des trockenen Mundes

Wenn Ihr Zahnarzt oder Arzt die Ursachen für Ihren trockenen Mund identifiziert hat, wird eine Behandlung Ihren momentanen Zustand verbessern. 

Linderung fürden trockenen Mund

Je nach Ursache des Problems können die Symptome eines trockenen Mundes auf vielfältige Art und Weise gelindert werden.

Wenn Sie unter Mundtrockenheit leiden, ist Ihre Mundhygiene besonders wichtig. Vermeiden Sie es, zwischen den Mahlzeiten zu essen und spülen Sie Ihren Mund oft mit Wasser aus. Achten Sie außerdem auf regelmäßige zahnärztliche Untersuchungen.

Wählen Sie eine Zahnbürste mit weichen und sanften Borsten. Putzen Sie Ihre Zähne zweimal täglich mit Fluorid Zahnpasta und reinigen sie täglich Ihre Zahnzwischenräume.

Fünf Mittel zur Selbstbehandlung

  • Viel Wasser trinken
  • Zuckerfreier Kaugummi oder Lutschtabletten
  • Vermeiden Sie saure Lebensmittel und Tabakkonsum
  • Putzen Sie Ihre Zähne zweimal täglich
  • Tägliche Zahnzwischenraumreinigung

Ist Ihr Mund nachts trocken?

Das Aufwachen mit einem trockenen Mund ist ein häufiges Problem, das sowohl den Schlaf als auch die Mundgesundheit beeinträchtigen kann. Zu den typischen Symptomen gehören:

  • Durst in der Nacht
  • Trockene Lippen am Morgen
  • Zähfließenderund dicker Speichel

Es gibt keine schnelle Heilung für einen trockenen Mund, aber eine einfache Änderung des Lebensstils kann die Symptome lindern. Versuchen Sie einen Luftbefeuchter in Ihrem Schlafzimmer zu verwenden, benutzen Sie Nasenstreifen um besser atmen zu können, und vermeiden Sie Alkohol und Koffein am Abend.

Diese Webseite verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr Informationen.